Biochemikerin/Biochemiker

 

Am Lehrstuhl für Botanik der TU München

ist für das Projekt ‚Neue Signale der Stressantwort in Pflanzen‘ 

eine Stelle für einen Doktoranden (w/m) zu besetzen.

Höhere Pflanzen müssen als sessile Organismen ihre Entwicklung und Metabolismus auf wechselnde Umweltbedingungen abstimmen. Phytohormone dienen bei dieser Integration der Umwelt als endogene und niedermolekulare Signale.

Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes soll nach neuen (Hormon) -Signalen der Pflanzen bei Stressantworten gesucht werden. Solche Signalmoleküle sollen durch eine Kombination von Affinitätsreinigung und ultra-hochauflösender Massenspektroskopie identifiziert werden. Massenspektroskopie, Strukturaufklärung und Resynthese erfolgen in einer laufenden Kooperation.

Die Bewerberin/der Bewerber soll über eine solide biochemische Ausbildung verfügen und, wenn möglich, molekularbiologische Techniken beherrschen. Darüber hinaus wird hohes Engagement und sehr gute Teamfähigkeit erwartet. Die TU München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt.

Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L E13).

Voraussetzungen:
Studium der Biochemie, Molekularen Biotechnologie, Lebensmittelwissenschaften oder Biologie. Erfahrungen in der Isolation von Proteinen bzw. niedermolekularen Zellkomponenten.

Bewerbungsschluss: 1. Mai 2018


Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Prof. Dr. E. Grill

Lehrstuhl für Botanik – TUM
Emil-Ramann-Str. 4, 85354 Freising
E-Mail: sekretariat.botanik@wzw.tum.de


Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (CV inkl. Abiturzeugnis, Bachelor-, und Masterzeugnis) in einem PDF zu.

 

 

 

Biochemikerin/Biochemiker

 

Am Lehrstuhl für Botanik der TU München

ist für das Projekt ‚Neue Signale der Stressantwort in Pflanzen‘ 

eine Stelle für einen Postdoktoranden (w/m) zu besetzen.

Höhere Pflanzen müssen als sessile Organismen ihre Entwicklung und Metabolismus auf wechselnde Umweltbedingungen abstimmen. Phytohormone dienen bei dieser Integration der Umwelt als endogene und niedermolekulare Signale.

Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes soll nach neuen (Hormon) -Signalen der Pflanzen bei Stressantworten gesucht werden. Solche Signalmoleküle sollen durch eine Kombination von Affinitätsreinigung und ultra-hochauflösender Massenspektroskopie identifiziert werden. Massenspektroskopie, Strukturaufklärung und Resynthese erfolgen in einer laufenden Kooperation.

Die Bewerberin/der Bewerber soll über eine solide biochemische Ausbildung verfügen und, wenn möglich, molekularbiologische Techniken beherrschen. Darüber hinaus wird hohes Engagement und sehr gute Teamfähigkeit erwartet. Die TU München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt.

Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L E13).

Voraussetzungen:
Studium der Biochemie, Molekularen Biotechnologie, Lebensmittelwissenschaften oder Biologie. Erfahrungen in der Isolation von Proteinen bzw. niedermolekularen Zellkomponenten.

Bewerbungsschluss: 1. Mai 2018


Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Prof. Dr. E. Grill

Lehrstuhl für Botanik – TUM
Emil-Ramann-Str. 4, 85354 Freising
E-Mail: sekretariat.botanik@wzw.tum.de


Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (CV inkl. Abiturzeugnis, Bachelor-, und Masterzeugnis) in einem PDF zu.